Mittwoch, 28. Juni 2017

Buchbindeworkshop nach Müllerin Art in der Papierfabrik "Alte Dombach"





Einen ersten halbtägigen Workshop bei Michaela ( Müllerin Art) hatte ich bereits im letzten Jahr im August besucht. Nachzulesen -wer mag-  HIER
Letztes Wochenende hatten wir zwei ganze Tage in netter Teilnehmerinnengesellschaft  zur Verfügung, mit allem Zipp und Zapp: Muster entwerfen, Stempel schnitzen, Drucken mit verschiedenen Techniken. Hefte und Bücher binden, uns ein bisschen an verschiedenen Techniken versuchen.  Das ganz dann hier in der passenden Atmosphäre der Papierfabrik "Alte Dombach" in Bergisch Gladbach, einem LVR- Industriemuseum.





Die Stempelmuster die ich für meine ersten Drucke schnitzte hatten Fliesencharakter und ich war fasziniert davon ,welches Bild sie beim Aneinanderdrucken ergaben.  


..hä?  Blütenmuster?  War gar nicht meine Absicht- aber schön :) !

geliebte Diagonale. Die kritzele ich eh ständig überall hin...

...pfoah!   ein Stempel, viele Möglichkeiten...



Ich kam gar nicht auf die Idee, einzelne Motive zu entwerfen sondern habe die Stempel immer wieder gedreht und geguckt was für Muster beim aneinanderdrucken dabei herauskamen.  Zum Schluss musste ich mich beeilen, einige Blätter zu bedrucken damit ich am nächsten Tag Bücher damit binden kann!
Aus meiner mageren Ausbeute konnte ich aber richtig schöne Einbandpapiere drucken, die ich dann mit Michaelas Schablone zuschnitt. Hier kupfer auf rot...   bisschen orientalisch, bisschen weihnachtlich:


:


 Die Seiten und Lagen wurden gefaltet und geschnitten, dann zusammengenäht ...






...und geklebt und gebunden:





Meine Ausbeute aus den zwei Tagen. 

Ich hatte mir schnell noch einen kleinen "Gräserstempel" geschnitzt, dessen Motiv ich einzeln drucken wollte aber dann ist mit mir wieder die Fliesendruckerin durchgegangen und ich habe das Motiv dann auch  nahtlos aneinanergereiht und verstürzt.
Das Ergebnis ist mein Lieblingsbuch ( mit türkisfarbenen Leinenstreifen) :





Ein ganz besonderer Moment ist, wenn zum Schluss alle Teilnehmerinnen ihre Bücher zusammenlegen und man die Vielfalt sieht:
 




..toll, oder?




Und alles fing mit einer kleinen Skizze auf Papier an :).   Das hat mich am meisten beeindruckt. 




Der Sonntag wurde begleitet von einer Führung durch das Papiermuseum  "Alte Dombach".
Ich gehe ja eh schon gerne in Museen, aber das hier hat mich absolut begeistert!  Die Kulturgechichte und die Herstellung von Papier im Laufe der Zeit.  So witzig, vielfältig, eindrucksvoll, mahnend und liebevoll ausgestellt und gebaut- ich habe sowas auch in der Art der Darstellung professionell umgesetzt noch nie gesehen.

Unbedingt sehenswert !  Allein schon das weitläufige Gelände mit den historischen Häusern, dem Café... 
Wir wohnen selbst ja auch auf so einer Art " Hofanlage mit mehreren Gebäuden" und zwischendurch dachte ich schonmal: boah, die ganze Arbeit hier, das instand zu halten!"

Es ist wirklich einen Tagesausflug wert!!

Die Wassermühle, die tatsächlich noch läuft!



...zum "auf die Kacke hauen"

Überall etwas, das man ausprobieren und in Bewegung sehen kann!

..na, wer findet den "Schenkelklopfer"?

Papierschöpfen- wer mag.







Ich habe um die Erlaubnis gefragt, zu fotografieren. Danke dafür! 



Gerne wieder, Michaela!












Kommentare:

  1. Liebe Wiebke,
    wie schön du das Wochenende beschreibst, ich danke von Herzen! Als ich meinen Blogpost vorbereitet habe, habe ich deinen Blog nicht mehr gefunden und konnte nicht verlinken, das werde ich jetzt nachholen.
    Als Ausflustipp am kommendenen Wochenende lohnt die Dombach besonders, dort ist ein Museumsfest. Liebe Grüße in die Eifel
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Verlinken :) .
      Das mit dem Museumsfest hatte ich gelesen. Wirklich ganz toll dort!
      LG

      Löschen